Ausstellungsprogramm Quartal 3 herunterladen

Flyer (369,3 KiB)

Die aktuelle Ausstellung: 9.9. - 30.9.2018

Injection and Reflection

ein bilaterales Kunstprojekt zwischen China und Deutschland im Rahmen der Projektpartnerschaft von Chengdu und Bonn in Kooperation mit der Alanus Hochschule in Alfter und der Sichuan University in Chengdu

 

Zum Saisonstart am Samstag laden wir mit dem Konfuzius Institut der Universität Bonn ein:

 

Teekunst: Die chinesische Teekultur blickt auf eine über
zweitausendjährige Tradition zurück. Tee galt als Lieblingsgetränk
vieler Kaiser. Bis heute erfolgt seine Zubereitung mit speziellem
Geschirr nach den strengen Regeln der „Teezeremonie,“ die in China
wörtlich als „Teekunst“ bezeichnet wird. Am 15. September haben Sie um
fünfzehn Uhr Gelegenheit diese Teekunst live mitzuerleben und
anschließend einige der insgesamt sechs verschiedenen chinesischen
Teesorten selbst zu kosten.

Kampfkunst: Ebenfalls einen wichtigen Teil der chinesischen
Kulturgeschichte bildet das Taijiquan, das Elemente aus Kampfkunst und
Meditation miteinander verbindet. In jahrelanger Übung lernen die
Praktizierenden nicht nur zu kämpfen, sondern entwickeln zugleich auch
ihre Persönlichkeit weiter. Um sechzehn Uhr haben Sie Gelegenheit
mitzuerleben wie Meister Yang SONG, zweifacher chinesischer Meister im
Tai-Chi-Quan, unter Anderem Kampftechniken mit dem Schwert vorführt.

 

Das deutsch-chinesische Kunstprojekt „Injection and Reflection“ füllt die Projektpartnerschaft von Bonn und Chengdu mit Leben. In zwei Projektphasen treffen sich Studierende der Malereiklassen von Prof. Dr. Ulrika Eller-Rüter (Alanus Hochschule) und Prof. Xiong Yu (Sichuan University Chengdu) wechselseitig in ihrem jeweiligen kulturellen Umfeld und arbeiten dort für zwei Wochen ortsbezogen an neuralgischen Punkten des gesellschaftlichen Kontextes gemeinsam in
einer Art „Forschung“ in Interventionen und Performances im öffentlichen Raum.
Die Ausstellung „Injection and Reflection“ im Künstlerforum Bonn zeigt die Ergebnisse der ersten Projektphase und stellt diese in einen Dialog mit Werken, die schon vor dem Kunstprojekt an beiden Hochschulen entstanden sind.

 

Es stellen aus
Professor Xiong Yu, Chen Jia, Wei Zhen, Xie Shanshan, Zhang Jiaying, Guo Yu, Yang Ben, Yang Qiuyang, Chen Qiulin, Yu Guo, Feng Bingyi
Sichuan University Chengdu

Feng Chen, Katharina Haupt, Min Jeong Kim, Paata Kokaia, Marie-Luise Meister, Claudia Przedpelski, Lena Reifenhäuser, Yan Rong, Yeun Yin Ryu, Anna Thielmann, Nina Tschubinischvili, Yi Yang
Alanus Hochschule

Vernissage
Sonntag, 9. September 2018, 11 Uhr
Grußworte
Susanne Grube, Künstlerforum und Heinz Martin Breuer, IOI
Reinhard Limbach, Bürgermeister der Bundesstadt Bonn
He Wenbo, Konsul des Generalkonsulats der Volksrepublik China in Düsseldorf

Einführung
Prof. Dr. Ulrika Eller-Rüter, Alanus Hochschule
Prof. Xiong Yu, Sichuan University Chengdu

Ausstellungsdauer
9. September – 30. September 2018

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag, 15 – 18 Uhr
Samstag, 14 − 17 Uhr, Sonntag, 11 − 17 Uhr
Programm des Konfuzius-Instituts der Universität Bonn in der Ausstellung
Samstag, 15. September 2018
15 – 16 Uhr: Traditionelle Teezeremonie mit chinesischem Tee zum Probieren
16 Uhr: Kung-Fu-Kunst mit musikalischer Begleitung

Unterstützt von der Stadt Bonn

Nachrichten

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.