haus der fehler

04.02.2018 - 25.02.2018

thematische Gruppenausstellung

Eröffnung am Sonntag, 4. Februar um 16 Uhr

Fehler können inspirieren wie verunsichern. Ungeliebt spielen sie doch eine wichtige Rolle und haben das Potential zur Komik wie zu Katastrophen. Irren, Fehler machen, Scheitern stehen kreativen wie evolutionären Prozessen nahe. Leben in der Perfektion ist unmöglich. Wenn ein Fehler auftritt, kann er die Aufmerksamkeit auf tieferliegende Ungereimtheiten lenken. Oft ist es eine Frage der Perspektive oder von Macht, was als richtig oder falsch definiert wird. Zudem ist unsere Wahrnehmung anfällig für Täuschungen. Daher birgt das haus der fehler Arbeiten sehr unterschiedlicher Medien und Konzepte zu Fehlern und deren Verwandtschaften.

Mit: Ute Bartel, Martin Brand, Euncheol Choi, Satomi Edo, Sibylle Feucht, Kuesti Fraun, Claus Dieter Geissler, Ruth Gilberger, Antonia Gruber, Ilka Helmig, Gaby Peters, Markus Walenzyk, Lisa Weber, Kathrin Rabenort, Roland Regner, Tobias Stutz, Nisrek Varhonja, Sandra Zarth

Zurück

Nachrichten

27.11.2018 12:32 von Künstlerforum

FRIGHT FIGHT FLIGHT

Gerne möchten wir uns bei allen Beteiligten für die außerordentlich gelungenen Vorstellungenen der interdisziplinären Tanzperformance der Bonner Tanzkompanie bo komplex und des Schweizer Kollektivs T42dance bedanken. Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt gemeinsam mit uns, dem Künstlerforum Bonn, entstehen und hier auch die Uraufführung stattfinden konnte. Ein großer Dank auch an unsere Besucher, die zahlreich erschienen und von FRIGHT FIGHT FLIGHT begeistert waren. Abschließend möchten wir auch einen großen Dank an die verschiedenen Förderer richten, ohne die eine Realisation dieses außerordentlichen Projekts nicht denkbar gewesen wäre: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Bundesstadt Bonn, Stadt Bern, Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Stadt Zug, Kanton Zug, Kanton Basel-Stadt, Hans-Eugen und Margrit Stucki-Liechti Stiftung, Stiftung Corymbo, Migros Kulturprozent Aare.

Für alle, die sich nachträglich oder im Voraus der Aufführungen in Köln und in der Schweiz in 2019 einen Eindruck verschaffen wollen, gibt es unter folgendem Link einen Trailer zu sehen: https://vimeo.com/302860442

Weiterlesen …

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.