Wasser, Legende, wo wir sind

29.03.2015 - 19.04.2015

Videokunst, Fotografie und Installation zum Element Wasser kuratiert von den Künstlerinnen Irena Paskali und Aki Nakazawa
Werke von Aki Nakazawa, Irena Paskali, Masayo Kajimura, Michaela Kuhlendahl, Myriam Thyes, Claudia Robles Angel und Imren Tüzun

Mit dem Element Wasser als Ursprung und Essenz unseres Lebens setzen sich in der Ausstellung sieben Künstlerinnen auseinander und beleuchten es in seinen verschiedenen Funktionen und Kontexten. Aufgrund seiner lebensspendenden Eigenschaft kommen ihm in vielen Kulturen auch rituelle und mythologische Bedeutung zu. So thematisiert beispielsweise Irena Paskali das christliche Sakrament der Taufe in ihrer Videoarbeit „Jordan“, während sich Aki Nakazawa in ihrem Werk „Warum sie schreit“ mit der Loreley beschäftigt und über ihre verborgenen Gefühle reflektiert. So verbinden die Künstlerinnen die natürlichen Eigenschaften des Wassers mit seinen Erscheinungsformen in Legenden und nutzen es als künstlerisches Medium für poetische Bilder. In der Installation „Salty Drops“ stehen menschliche Emotionen und deren Vergänglichkeit im Vordergrund. Die aus Wasser und Salz bestehenden Tränen können sowohl für Schmerz als auch für Freude stehen und bilden so ein großes Spektrum der Gefühlswelt ab. In den Videoarbeiten bedienen sich die Künstlerinnen der Affinität von fließenden Filmbildern und von flüssigen Oberflächen. Besonders wird dies bei Claudia Robles Angels Video „Bewegung in Silber“ deutlich sowie in der Installation „AQUA EPHEMERA-lotus“ von Masajo Kajimura, wenn Wasserbilder auf einen Regenschirm projiziert werden.

Eröffnung am Sonntag, 29. März um 12 Uhr
Begrüßung und Einführung: Susanne Grube, Irena Paskali und Aki Nakazawa

Zurück

Nachrichten

02.09.2019 09:11 von Künstlerforum

Open Call zur Ausstellung "TANGENTIALE" (25.9. – 26.10.20) - BTHVN 2020

 

 

Zeitgenössische Kunst nimmt Bezug zu Ludwig van Beethoven in Form einer außergewöhnlichen Hommage. An neun Orten in Bonn und Umgebung zeigt ”TANGENTIALE” Positionen von Künstlerinnen und Künstlern, die der kulturellen Region um Köln und Bonn verbunden sind, und ergänzt mit diesen neun Satellitenstationen die ebenfalls zum Jubiläumsjahr ausgerichtete Ausstellung “RAUM IST PARTITUR” im Künstlerforum Bonn.

 

+++ EINSENDUNGEN +++

 

Bewerbungen sind schriftlich bis zum 30. November 2019 einzureichen an:
Künstlerforum Bonn
Hochstadenring 22-24
53119 Bonn

Es gilt der Poststempel oder das Abgabedatum an der Pforte des Künstlerforums.

Die Jury findet Ende Januar 2020 statt.

 

Kontakt: info@kuenstlerforum-bonn.de

 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument.

 

Weiterlesen …

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.